Was ist ein Burnout? Ein Burnout bezeichnet einen Zustand totaler psychischer Erschöpfung mit der Folge einer stark verminderten Leistungsfähigkeit. Meist wird ein Burnout durch Stress ausgelöst und gipfelt in einer körperlichen, emotionalen und geistigen Erschöpfung aufgrund von Überlastung. ICD-10-WHO Version 2011 / Z73.0 Ausgebranntsein

 

Ein Burnout kann grundsätzlich jeden treffen. Der Burnout-Gefährdete zeigt folgende Persönlichkeitsmerkmale auf:

  • Neigung zu hoher Leistungsbereitschaft
  • Überhohes Engagement
  • Neigung zum Perfektionismus („ich mache es besser selber und delegiere nicht…“)
  • Sehr hohe Identifikation mit der Arbeit (Werteskala)
  • Erfolg- und Wettbewerbsorientierung
  • Niedriges Selbstwertgefühl
  • Hohe Sensibilität oder sogar Ängstlichkeit
  • Wenig Feinfühlig, wenn es um das eigene Befinden geht
  • Arbeitet gerne unter Zeitdruck (bzw. sucht sich bewusst einen solchen Job aus)
  • Verantwortung tragend

 

Der Faktor Stress

Stress beschreibt einen Zustand eines Menschen, während die Ursache, die letztlich den Stress verursacht, bezeichnet man als Stressor. Stress ist folglich eine Reaktion des Organismus auf Stressoren, also auf Anforderungen/Aufgaben, die als Bedrohung oder schadend bewertet werden.

 

Typische Stressoren

Psychische Belastungen (Fremdbestimmung, zwischenmenschliche Konflikte, Termindruck, etc.)

Physische Belastungen (Reizüberflutung, schwere körperliche Arbeit, Bewegungsmangel, etc.)

Negative Gedanken (“…ich will es allen recht machen“ oder “…ich bin ein Versager“)

Menschen können objektiv gleiche Anforderungen/Belastungen subjektiv unterschiedlich empfin-den. Es wird jeweils die Situation individuell bewertet und unterbewusst für - oder gegen Stress entschieden. Weitere Faktoren, die zur Bewertung beitragen sind erbliche Veranlagung und die Lebenserfahrung (meist positiv).

Stress ist grundsätzlich positiv, solange Entspannungsphasen in regelmässigen Abständen dazwischen liegen, damit der Körper die Stressfolgen (psychische und physische) abbauen kann. Folgen Stressoren in zu engen Rhythmen, stellt sich keine Erholung ein und der Körper befindet sich im Dauerstress – was dann letztlich zu einem Burnout führen kann.

 

Symptome und Verlauf

Symptome können sein: Schnelle Ermüdung, Unfähigkeit, abzuschalten, Energiemangel, aber auch Ungeduld, Hyperaktivität / innere Unruhe, dazu ein Gefühl der Unentbehrlichkeit und das Verleugnen eigener Bedürfnisse. Im weiteren Verlauf können die Abnahme von gefühlsmäßiger Resonanz auf andere Menschen, die Vernachlässigung zwischenmenschlicher Beziehungen, Selbstmitleid, Angst, was zu reduzierter Selbstachtung, Schuldgefühlen, Selbstmordgedanken, aber auch Aggressionen gegen andere kann daraus folgen. Erwähnt wird oft auch die Gefahr von Konsum suchtfördernder Substanzen (Ritalin, Kokain, etc.). Ab einem bestimmten Grad zeigen sich körperliche Beschwerden wie Schwächung des Immunsystems, Schlafstörungen, häufige Kopfschmerzen sowie Rücken und Gelenkbeschwerden, erhöhter Blutdruck, Verdauungs-störungen usw. Die eigenen Grenzen der Belastbarkeit von Körper und Seele nimmt der Betroffene nicht mehr wahr. Das Ignorieren dieser Warnsignale führt schließlich zum Zusammenbruch.

 

Stressprävention

Stressbewältigung ist in der Gegenwart wohl DIE Kernkompetenz jedes Mitarbeitenden. Die Komplexität und der Zeitdruck in der Arbeitswelt steigen, was zwangsläufig zu einer Zunahme der Belastung führt. Folgende Massnahmen auf individueller Ebene können helfen, Stress zu reduzieren:

  • Pflege der sozialen Kontakte (Soziales Umfeld)
  • Aktiv für ein gutes Arbeitsklima sorgen
  • Permanenten Zeitdruck vermeiden
  • Work/Life-Balance fördern
  • Abgrenzung Beruf/Privat
  • Prioritäten setzen
  • Regelmässig Sport treiben (Bewegung generell)
  • Entspannungstechniken lernen
  • Atemtechniken lernen
  • Den Perfektionismus verabschieden
  • Regelmässige Prüfung des eigenen Wohlbefindens
  • Lernen “Nein“ zu sagen
  • Alkohol und Kaffee vermeiden
  • Sich ausgewogen ernähren

 

Fazit: Die Hypnose unterstützt Sie in der Burnoutprävention. Sie lernen bei uns verschiedene Entspannungstechniken und wir arbeiten vor allem mit dem Mittel der Selbsthypnose. D.h. wir bringen Ihnen bei, wie Selbsthypnose funktioniert und wie Sie leicht und sicher in eine Hypnose gleiten und lernen, wie man sich dem Stress ganz einfach entledigen kann, wenn es Zeit dafür ist.

 

Interessante Links über Burnout:

www.feuerfangen.ch (Homepage eines betroffenen Künstlers)

http://de.wikipedia.org/wiki/Burnout-Syndrom

http://www.burnout-info.ch/